Auf dem Gestüt Hemsberg fand die letzte Station der Hessischen Fohlenreise statt. Wir waren mit Táta, Bjalli und Prisma dabei, Nils musste aus logistischen Gründen zu Hause bleiben;-) Die Ergebnisse unseres Trios können sich sehen lassen, Táta wurde zweitbeste Stute dieser Veranstaltung, Bjalli zweitbestes Hengstfohlen und alle drei erhielten die Prämie des Hessischen Ponyzuchtverbandes. Táta wurde Elitefohlen..

 und erhielt 8,1 für Exterieur, 8,1 für Interieur und 7,9 für Gang, da sie sich leider nur viergängig zeigte. Ihr Bruder Bjalli verfehlte die Elitebeurteilung mit 7,97 nur ganz knapp und erhielt 8,1 für Exterieur, 8,0 für Interieur und auch 7,9 für Gang, ebenfalls viergängig. Er erhielt übrigens die höchstmögliche Note für Schritt und könnte laut Zuchtrichterin Barbara Frische auf einer FIZO dafür später die Note 9,5 erhalten.

Die höchste Einzelnote unserer vorgestellten Fohlen erhielt mit 8,2 für Gebäude Blauauge Prisma, das Interieur wurde mit 8,0 bewertet. Leider zeigte sie sich sehr gespannt und aufgeregt und ohne Tempovarianz in den Gängen, dafür gab es die 7,6 und Gesamtnote 7,84

Hier die Richtersprüche der Drei:

Táta: Typvolles, gut entwickeltes Fohlen mit lockerem Trab und gut gesprungenem Galopp bei beweglichem Ellbogen, schnell in den Reaktionen.

Bjalli: Kräftiges Fohlen mit guter Genickhaltung, schönen Bewegungen, guter Flugphase und Tempo im Trab, im Galopp nicht immer geschmeidig, harmonisches Gebäude, phantastischer Schritt.

Prísma: Gut entwickeltes, muskulöses Viergangfohlen mit schöner Genickhaltung, guten Reaktionen, viel Temperament und mittlerem Raumgriff, zeigte etwas wenig Tempovarianz.